Ihr Zertifizierungspartner
DE-ÖKO-006

Nachhaltige Biomasse nach REDcert

Im April 2009 wurde in der EU die Richtlinie 2009/28/EG zur Förderung der Nutzung von Energie aus erneuerbaren Quellen erlassen. Diese wurde in Deutschland im Juli 2009 in Form der Biomassestrom-Nachhaltigkeitsverordnung (BioSt-NachV) und der Biokraftstoff-Nachhaltigkeitsverordnung (Biokraft-NachV) in nationales Recht umgesetzt.

Biokraftstoff bzw. flüssige Biomasse für die Stromerzeugung müssen die Vorgaben dieser Nachhaltigkeitsverordnungen einhalten, sofern eine der folgenden Vergütungen oder Steuerentlastungen in Anspruch genommen werden soll:

  • Steuerentlastungen des Nachweispflichtigen gemäß § 50 EnergieStG
  • Anrechnung der Biokraftstoffe auf die Biokraftstoffquote nach §§ 37a ff. BImschG
  • Anspruch auf Vergütung nach § 27 Abs. 1 EEG bzw. auf den NawaRo-Bonus nach § 27 Abs. 4 EEG.

Zur Anwendung kommt das Zertifizierungssystem auf allen Produktions-, Verarbeitungs- und Handelsstufen: beginnend beim Landwirt mit dem Anbau der Biomasse, über die Lieferantenkette bis zur Produktion von Biokraftstoffen oder flüssiger Biomasse. Unternehmen im Bereich Abfall und Reststoffe (z.B. Altspeiseöl) können ebenfalls einer Zertifizierung nach REDcert erlangen.

Das Zertifizierungssystem REDcert

Eine Umsetzung der gesetzlichen Anforderungen wird u.a. durch das Zertifizierungssystem REDcert sichergestellt. Dieses wurde 2010 von verschiedenen Verbänden und Organisationen der deutschen Agrar- und Biokraftstoffwirtschaft gegründet. Wirtschaftsteilnehmer können sich nach dem von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dauerhaft anerkannten nationalen REDcert-DE Verfahren sowie nach dem durch die EU-Kommission anerkannten REDcert-EU Verfahren zertifizieren lassen. Aktuell können alle Wirtschaftsteilnehmer aus den europäischen Mitgliedsstaaten sowie der Ukraine und Weißrussland am REDcert-System teilnehmen.

Sie entscheiden selbst, welches Zertifizierungsverfahren für Ihr Unternehmen sinnvoll und relevant ist.

Bitte wählen Sie Ihr Zertifizierungsverfahren:

REDcert-EU Verfahren
Die von der EU-Kommission anerkannte Zertifizierungsverfahren (z.B. REDcert-EU) gelten unmittelbar in allen 28 EU-Mitgliedstaaten als anerkannt. Biomasse welche somit nach einem EU-Verfahren zertifizierte wurde kann in allen EU-Mitglied-staaten als nachhaltig gehandelt werden.

REDcert-DE Verfahren
Die von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) in Deutschland zugelassenen, nationalen Zertifizierungs-verfahren (z.B. REDcert-DE) erlauben eine Vermarktung von nachhaltiger Biomasse ausschließlich auf dem deutschen Markt.

Anforderungen des Zertifizierungssystems

Damit die angebaute Biomasse und der daraus produzierte Biokraftstoff oder der flüssige Brennstoff für die Stromerzeugung als nachhaltig bezeichnet werden kann, müssen sowohl auf der landwirtschaftlichen Ebene als auch bei Liefer- Produktionskette die verschiedenen Anforderungen gemäß den deutschen Nachhaltigkeitsverordnungen bzw. der EU-Richtlinie erfüllt werden. Die Kernkriterien sind:

  • Für den Anbau der Biomasse fand keine Zerstörung besonders schützenswerter Flächen statt (z.B. Regenwälder, Torfmoore, Feuchtgebiete, o.ä.)
  • Der Anbau der Biomasse muss auf nachhaltige Art und Weise erfolgen. Hierzu gilt die Einhaltung der Cross Compliance Vorgaben als Mindestanforderung.
  • Die Biomasse ist über die gesamte Kette der Erzeugung, Verarbeitung und Lieferung durch Massenbilanzsysteme nachvollziehbar.

Detaillierte Informationen zu den Anforderungen finden Sie in den Systemdokumenten auf der REDcert-Homepage unter dem Menüpunkt „REDcert-EU“ bzw. „REDcert-DE“.

4 Schritte zur Zertifizierung

Für eine zügige und reibungsfreie Kontrolle informieren Sie sich bei dem Systemgeber REDcert über die Anforderungen (Massenbilanzsystem, Dokumentation über Warenein- und -ausgänge, Kennzeichnung von Warenbegleitscheinen, Selbsterklärungen der Anbaubetriebe etc.) und bereiten die Kontrolle an Hand der Checklisten von REDcert vor.

Gerne lassen wir Ihnen auf Wunsch ein auf Ihr Unternehmen zugeschnittenes Angebot sowie die Vertragsunterlagen zukommen. Bitte kontaktieren Sie dazu die auf der rechten Seite aufgeführten Ansprechpartner.

Links

Homepage von REDcert

Richtlinie 2009/28/EG

Biomassestrom-Nachhaltigkeitsverordnung

Biokraftstoff-Nachhaltigkeitsverordnung

Vorbereitung auf die Kontrolle

Anprechpartner

Martin Marquard
Tel: 0711 / 351 792 - 139

Aaron Fürmetz
Tel: 0351 / 438 89 - 58