Ihr Zertifizierungspartner
DE-ÖKO-006

Geschützte Herkunftsbezeichnungen und garantiert traditionelle Spezialitäten

Immer mehr Verbrauchinnen und Verbraucher setzen auf Regionalität und möchten wissen, wo ihre Lebensmittel herkommen und wie diese hergestellt werden.

Mit den drei Gütezeichen „geschützte geografische Angabe“ (g.g.A.), „geschützte Ursprungsbezeichnung“ (g.U.) und „garantiert traditionelle Spezialität“ (g.t.S.) werden Produkte mit besonderen Qualitätsmerkmalen durch ein EU-Recht gefördert und vor Missbrauch und Nachahmung geschützt.

So genießen nicht nur weltweit bekannte Produkte wie „Schwäbische Spätzle“ oder „Bayerisches Bier“ den Schutz, sondern auch z.B. die „Höri Bülle“ und der „Weideochse vom Limpurger Rind“.

Seit 2016 ist auch die erste, für deutsche Unternehmen bedeutende garantiert traditionelle Spezialität, die „Heumilch“, geschützt.

Eine Übersicht aller geschützten Herkunftsbezeichnungen und garantiert traditionellen Spezialitäten in der EU sind in der sogenannten DOOR-Datenbank („Database of Origin and Registration“) hinterlegt.

Als private Kontrollstelle sind wir aktuell für die Kontrolle und Zertifizierung in Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen zugelassen.

Haben auch Sie Interesse an einer Zertifizierung nach diesem Verfahren, sprechen Sie uns an! Gerne stehen wir Ihnen für Fragen zur Verfügung und erstellen wir Ihnen auf Wunsch ein auf Sie zugeschnittenes Angebot!

Rechtliche Grundlagen

Rechtliche Grundlage zum Schutz der geografischen Angaben und geschützten traditionellen Spezialitäten bildet die Verordnung (EG) Nr. 1151/2012 über Qualitätsregelungen für Agrarerzeugnisse und Lebensmittel. Darüber hinaus gelten die in 2014 veröffentlichte Durchführungsverordnung (EG) Nr. 668/2014 und die Delegierte Verordnung (EG) Nr. 664/2014.

Für jedes eingetragene Produkt gibt es über die allgemeinen Rechtsverordnungen hinaus eine Spezifikation, in welcher die Anforderungen an das jeweilige Produkt aufgeführt sind.

Die aktuellen Produktspezifikationen werden im Markenblatt des Deutschen Patent- und Markenamts (DPMA) veröffentlicht.

Unterlagen für Neukunden

Unternehmen in Baden-Württemberg und Bayern:

Zu Ihrer Information:
Leistungsverzeichnis
Sanktionskatalog

Als Neukunde senden Sie uns bitte folgende Unterlagen im Original per Post zu:
Kontrollvertrag (bitte in zweifacher Ausführung ausfüllen und zusenden)
Betriebsdatenerfassung

Unternehmen in Nordrhein-Westfalen:

Zu Ihrer Information:
Leistungsverzeichnis
Sanktionskatalog

Als Neukunde senden Sie uns bitte folgende Unterlagen im Original per Post zu:
Kontrollvertrag (bitte in zweifacher Ausführung ausfüllen und zusenden)
in Verbindung mit einem der folgenden Anhänge:
Anhang Aachener Printen
Anhang Bornheimer Spargel
Anhang Nieheimer Käse
Anhang Walbecker Spargel
sowie auch: Betriebsdatenerfassung

Links

DOOR-Datenbank

Markenblatt des Deutschen Patent- und Markenamts (DPMA)

Rechtliche Grundlage:
Verordnung (EG) Nr. 1151/2012
Durchführungsverordnung (EG) Nr. 668/2014
Delegierte Verordnung (EG) Nr. 664/2014

Unterlagen für Neukunden

Vorbereitung auf die Kontrolle

Ansprechpartner

Linda Schuster
(g.g.A., g.U., g.t.S.)
Tel: 0711 / 351 792 - 146

Peter Knuhr
(g.t.S.)
Tel: 0821 / 346 76 - 157