Ihr Zertifizierungspartner
DE-ÖKO-006

Zahlen und Fakten - die Bio-Branche

2018 entschieden sich insgesamt 1.727 Betriebe für einen Ein- oder Umstieg in den Ökolandbau - umgerechnet sind das fast fünf Landwirte pro Tag.*

Insgesamt 31.122 Bio-Höfe bewirtschafteten im Jahr 2018 geschätzte 1.483.020 ha Öko-Flächen, was ein Betriebs-Plus von 5,9 % und ein Flächen-Plus von 8,0 % zum Vorjahr bedeutete.*

Rund die Hälfte der Bio-Betriebe gehörten 2018 einem Bio-Verband an, und konnten dessen Beratungs- und Vermarktungsstärke nutzen.*

Die Bio-Erzeugerpreise haben sich bei den meisten Produkten von den konventionellen Preisen entkoppelt. Langfristige Verträge sowie stabile oder steigende Verkaufszahlen ließen die Preise am Bio-Markt weniger schwanken.*

2018 gaben die Konsumenten in Deutschland 5,5 % mehr Geld für Bio-Lebensmittel aus, insgesamt 10,91 Mrd. €.*

Stärkster Treiber beim Umsatzwachstum war, wie schon 2017, das Trockensortiment. Nachdem 2017 vor allem die Drogeriemärkte und Vollsortimenter verschiedene Müslis, Brotaufstriche oder Säfte ins Sortiment nahmen, zogen 2018 die Discounter verstärkt nach. Unter den Frischeprodukten waren die Milch- und Molkereiprodukte am erfolgreichsten.*

Obwohl das durchschnittliche Einkommen der deutschen Öko-Betriebe sich im Wirtschaftsjahr (WJ) 2017/18 gegenüber dem Vorjahr im Durchschnitt kaum veränderte, übertraf es das Einkommen der konventionellen Vergleichsbetriebe um rund 7.000 € bzw. 22%. Die Einkommensunterschiede waren zwischen der ökologischen und konventionellen Wirtschaftsweise im Ackerbau besonders ausgeprägt. Im Durchschnitt lag die Einkommensdifferenz bei dieser Betriebsform bei 47 %. Ebenfalls deutlich höhere Einkommen erzielten die ökologisch wirtschaftenden Milchvieh- und sonstigen Futterbaubetriebe (+ 32 % bzw. +14 %). Das durchschnittliche Einkommen der Bio-Gemischtbetriebe unterschied sich nur leicht vom Einkommen der konventionellen Vergleichsbetriebe (+ 6 %).*

26 % der Öko-Betriebe erzielten einen mindestens doppelt so hohen Gewinn wie ihre konventionellen Vergleichsbetriebe.*


Sie möchten noch mehr über die Bio-Branche erfahren? Weitere Zahlen und Fakten liefert die Broschüre des BÖLW.

*Quelle: BÖLW (2019), Statistisches Bundesamt (2019)